Pro Juventute hilft bei der Entwicklung der App «Five up» als Netzwerkpartner

Freiwilligenarbeit hat lange Tradition bei Pro Juventute und ist ein wichtiger Pfeiler unserer Arbeit. So üben Freiwillige beim Bewerbungstraining mit Sekundarschülerinnen und Sekundarschülern Bewerbungsgespräche oder begleiten während der Sommerferien Kinder zu den unterschiedlichen Ferienplausch-Angeboten. Um diese Einsätze einfacher zu koordinieren, nutzen wir die App «Five up». Auch sonst ist diese App für Eltern spannend um sich einfacher zu vernetzen. Pro Juventute hat die Entwicklung der App als Netzwerkpartner begleitet.

Ob für das Fahren zum nächsten Fussballspiel, die Betreuung der Kinder oder Nachhilfe bei den Hausaufgaben – genügend Unterstützung für den Familienalltag zu finden, kann aufwendig sein. Mit der App «Five up» hat ein Schweizer Startup einen Alltagshelfer entwickelt, der die Organisation von helfenden Händen einfach macht.

Im Familienalltag müssen oftmals viele Hände zusammengreifen, damit alles funktioniert. Die Kinder müssen von der Schule abgeholt, der Mittagstisch zwischen den Familien im Quartier organisiert und die Betreuung für den nächsten Mittwochnachmittag gefunden werden. Bei der Organisation der Unterstützung den Überblick zwischen Telefonen, Mails und Listen zu behalten, kann mitunter schnell aufwendig und unübersichtlich werden.

Als vielseitig engagierte Mutter störte sich Maximiliane Basile (36), die Gründerin von «Five up», an endlosen Chats und Listen. In der heutigen Zeit brauche es die besten und einfachsten technologischen Möglichkeiten, um seinen Alltag zu organisieren – vor allem auch im Umfeld der Familie. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz, Pro Juventute und weiteren Organisationen hat sie die App «Five up» entwickelt, um genau dieses Problem zu lösen.

Mehr Zeit dank einfachen Funktionen

Mit «Five up» können Helfende einfacher organisiert werden, damit mehr Zeit für andere Aufgaben bleibt. Ob für die Kinderbetreuung im privaten Umfeld, eine Vereinsaktivität oder den Mittagstisch – über eine App stehen alle Beteiligten miteinander in Kontakt. Praktisch, einfach, überall.

«Five up» unterstützt dabei, die richtigen Personen zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu haben. Genau dort, wo Unterstützung gebraucht wird. Anstelle von unübersichtlichen Chats bietet «Five up» einfache und intuitiv bedienbare Funktionen, damit genau die Unterstützung gefunden wird, die man braucht. Praktische Push-Nachrichten informieren zudem über Anfragen und Absagen. So bleiben stets alle auf dem Laufenden und können schnell reagieren.

Freiwilligenarbeit und Corporate Volunteering bei Pro Juventute

Freiwilligenarbeit hat lange Tradition bei Pro Juventute und ist ein wichtiger Pfeiler unserer Arbeit. Um Kindern und Jugendlichen bestmöglich zur Seite stehen zu können, sind wir schweizweit und lokal auf engagierte, motivierte Freiwillige und Corporate Volunteers angewiesen.

Für jedes Bedürfnis das richtige Netzwerk

Für die unterschiedlichen Aufgaben können Netzwerke aus dem eigenen Umfeld gebildet werden. So lassen sich für den Mittagstisch beispielsweise alle Eltern aus dem Quartier in einer Gruppe zusammenfassen. Wird für die nächste Woche noch jemand gesucht, der die Kinder für einen Mittag zu sich nimmt, kann dies direkt mit diesen Eltern kommuniziert werden. Auf diese Weise sehen nur jene Leute eine Anfrage, die diese auch betrifft. Findet man für einmal nicht genügend Unterstützung in meinem eigenen Umfeld, kann man eine Anfrage auch öffentlich ausschreiben – zum Beispiel bei der Suche nach einer Aufgabenhilfe.

Technologie aus der Schweiz

«Five up» ist ein Startup aus Biel und hat die App zusammen mit Apps with love aus Bern, sowie gemeinsam mit Schweizer Organisationen aus Kultur, Sport, Umwelt und Sozialem entwickelt. Mit ihrer App haben sie einen einfachen Alltagshelfer entwickelt, der gegenüber Whatsapp und Co. einen entscheidenden Vorteil bringt: «Five up» schreibt den Schutz der Privatsphäre besonders hoch und betreibt keinen Handel mit Personendaten. Durch die Netzwerkfunktionen kann zudem jede Person selber steuern, welche Anfragen für wen sichtbar sind.

Pro Juventute hat die Entwicklung der App als Netzwerkpartner begleitet und dabei immer wieder Inputs eingegeben, damit «Five up» letztlich den Alltagsbedürfnissen seiner Nutzer entspricht. Die App ist ab sofort kostenlos im Google Play Store und im Apple App Store verfügbar. Laden Sie sich die App herunter und setzen Sie «Five up» für Ihr Bedürfnis ein: www.fiveup.org