Prix Chronos Gewinner Jens Sparschuh und Bea Heim von Pro Senectute

Prix Chronos bringt die Generationen lesend zusammen

Pro Senectute und Pro Juventute organisieren den Prix Chronos seit über 10 Jahren. Der Lesewettbewerb fördert den Austausch zwischen den Generationen, indem Lesegruppen aus Bibliotheken, Schulen, Jugendgruppen, Altersheimen und Kirchgemeinden gemeinsam vier Bücher lesen.

Seit letztem Sommer haben über 1’500 Kinder und Senioren die vier nominierten Prix Chronos-Bücher gelesen und ihrer Lieblingsgeschichte die Stimme gegeben. Gewonnen hat das Kinderbuch «Der alte Mann und das Meerschweinchen» des deutschen Philosophen und Schriftstellers Jens Sparschuh.

«Der Prix Chronos motiviert jedes Jahr über 3’000 Senioren und Jugendliche in der Deutsch- und Westschweiz, gemeinsam Bücher zu lesen und in Geschichten einzutauchen», sagt Renate Ammon, Projektleiterin Prix Chronos und Mitarbeiterin der Pro Senectute Bibliothek. «Unser Projekt bringt die beiden Generationen dazu, die Welt aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen. Mit diesen Begegnungen leisten wir einen kleinen, aber nachhaltigen Beitrag für ein besseres Verständnis zwischen Jung und Alt.»

Das Prix Chronos Gewinnerbuch 2018

Der alte Mann und das Meerschweinchen

Jens Sparschuh
Mit Bildern von Julia Dürr.
Hildesheim: Gerstenberg 2017. 160 S.
978-3-8369-5918-6
Hörbuch bei Hörcompany, 2017.

Angelina soll mit ihren Eltern ans Meer reisen. Ihr Meerschweinchen Ottilie hat sie schon eingepackt. Im letzten Moment lesen die Eltern das Kleingedruckte im Vertrag für die Ferienwohnung: Haustiere aller Art sind strengstens verboten! Was nun? Kurzerhand platziert Angelina ihr Meerschweinchen beim alten Nachbar Herrn Möhring, zusammen mit ihrem dicken Ratgeber zur Meerschweinchenhaltung. Damit ist Herr Möhring schon ziemlich gefordert – mit Frau Waller, die ihn zu einem gemeinsamen Urlaub überreden möchte, fast noch ein wenig mehr. Doch tatsächlich fahren kurz darauf auch Frau Waller, Herr Möhring und Ottilie ans Meer! Das Meerschweinchen kommentiert sein turbulentes Abenteuer mit witzig-gereimten Sprüchen. Zurück aus den Ferien erkennen die Urlaubsreisenden: Ein Meerschweinchen allein, das langeweilt sich nur. Und bei den Menschen ist das ganz genauso – ob bei älteren oder jüngeren.

Prix Chronos 2018 – Die nominierten Bücher

Djadi, Flüchtlingsjunge

Peter Härtling
Weinheim: Beltz & Gelberg 2016. 116 S.
978-3-407-82164-5

Eines Tages steht Djadi in der Alters-WG von Wladi und seinen Freunden. Da der syrische Junge seine Familie auf der Flucht verloren hat, musste er sich alleine nach Deutschland durchschlagen. Djadi braucht Zeit, um anzukommen. Wenn es an der Tür klingelt, verschwindet er zu Beginn noch unter dem Sofa. Albträume und böse Erinnerungen quälen ihn. Seine sechs älteren MitbewohnerInnen müssen Wege finden, mit Djadis Ängsten und Unsicherheiten umzugehen. In Episoden berichtet Peter Härtling, der am Ende des Zweiten Weltkriegs selbst ein Flüchtlingskind war, von den Zweifeln und Schwierigkeiten, mit denen die sechs BewohnerInnen sich konfrontiert sehen, aber auch von einer starken Beziehung, die zwischen zwei Kulturen und zwei Generationen heranwächst.

Hier kommt Oma!

Stefan Boonen
Mit Bildern von MELVIN.
Aus dem Niederländischen von Verena Kiefer.
Würzburg: Arena 2016. 88 S.
978-3-401-60158-8

Wie alle Jahre fährt Oma mit ihrer Enkelschar im alten Klapperbus ins gemeinsame Wochenende ins Haus des Riesens. Dort muss Oma erst einmal alle Spinnen vertreiben. Ein Wochenende mit Oma ist grossartig: Zähneputzen und saubere Unterhosen? Nicht nötig. Dafür gibt es Kekse aus Eichhörnchenmatsch zum Frühstück, Oma spielt eine böse Hexe, ein Waldschwein wird gejagt, und wer nicht schlafen kann, klettert mit Oma aufs Dach. Und am Ende gehen alle Eis essen bei Helga mit den grünen Zähnen. Autor Stefan Boonen und Illustrator MELVIN erzählen gemeinsam von der besten Oma der Welt, ganz ohne Tabus und elterliche Aufsichtspflicht!

Der Kaugummigraf

Kirsten Reinhardt
Hamburg: Carlsen 2017. 224 S.
978-3-551-55654-7
Hörbuch bei Silberfisch (erscheint im April 2017).

Der alte Graf Eberhart von Eberharthausen hat sich in einem stillgelegten Bahnhof sein Leben eingerichtet. Jeder Tag ist strikt durchgeplant: Das beginnt um 7.30 mit dem Staub-Beobachten im Bett, geht über die Zehengymnastik um 10.00 bis zum Abendgespräch mit seinem Hund Schmitt um 22.00. Als plötzlich Eli, ein kleines, schmutziges Mädchen, im Leben des Grafen auftaucht, bringt das seinen Zeitplan ziemlich durcheinander. Eli interessiert sich für die Sammlung des Grafen: Sie besteht aus gekauten Kaugummis all der Menschen, die in seinem langen Leben – gute oder schlechte – Spuren hinterlassen haben. Und zu jedem Kaugummi weiss der Graf eine manchmal höchst absonderliche Geschichte zu erzählen. Gemeinsam schaffen es die zwei unterschiedlichen Freunde, den alten Bahnhof vor dem Abriss zu bewahren und wenigstens einige Wunden aus der Vergangenheit zu heilen.

Prix Chronos 2019

Das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien (SIKJM) hat vier neue Generationengeschichten nominiert. Ab August sind diese in rund 30 Bibliotheken ausleihbar. Für Jugendliche mit Dyslexie (Legasthenie) stehen sie als Hörbuch und E-Book in der Online-Bibliothek www.buchknacker.ch bereit. Leserinnen und Leser mit einer Seheinschränkung erhalten die Bücher zusätzlich in Grossdruck und Braille bei der SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte.

Weitere Informationen zum Prix Chronos finden Sie unter: www.prixchronos.ch

Hat Ihnen der Artikel weitergeholfen?

0
0